tinder

Wischen, sehen, wischen, mehr sehen, verlieben

Die mobile „Matchsuche“ für spontane Singles
11100Gesamtbewertung 3,3 von 5:
TINDER KOSTENLOS TESTEN >>
Website: www.gotinder.com

  • Spontanes Dating für die mobile Generation
  • Junge, hochaktive Mitglieder mit facebook-Profil
  • „Kult-App“ unter den mobilen Dating-Dienstleistern
  • Stetig wachsende Community
  • Wischen ersetzt Anschreiben: Partner- oder Matchsuche nach Attraktivität

„Die heißeste App der Welt“ (Forbes) für junge, spontane Singles

Kurz- Beschreibung

Über tinder (in Deutschland auch „Zunder“) wurde viel berichtet, Positives wie Negatives. Fakt bleibt aber immer: Es ist in aller Munde und zieht immer mehr junge, spontane Menschen in seinen Bann. Wie auch immer man tinder finden mag, die App hat neue Maßstäbe unter den Dating-Services gesetzt. Ein Foto, ein Wisch nach rechts oder links als Feedback, schon entscheidet sich, ob ein Date zustande kommen kann oder nicht. Das altbekannte „Hot or Not“ wurde hier in eine neue, einfach moderne Form gegossen. Das mag oberflächlich sein, garantiert aber höchsten Spaßfaktor.

Testergebnis

11100Gesamtbewertung 3,3 von 5:

DIREKT ZU TINDER UND KOSTENLOS TESTEN >>

Mitglieder

Über 3 Millionen in Deutschland, über 50 Millionen weltweit

Verhältnis

45% weiblich | 55% männlich

Zielgruppe

Singles von 18 bis 25 Jahren, der Altersdurchschnitt liegt bei Mitte 20 bis Anfang 30

 

Vermittlungs- prinzip

Matching nach übereinstimmenden Likes (aus Fotoauswahl)

Spezialisierung

Mobile Flirt- und Dating-App

Sicherheit / Zertifikate

keine

Beschreibung

tinder wurde bereits 2012 auf den Markt gebracht, erlangte aber erst einmal nur in seinem „Heimatland“, den USA, Bekanntheit. Eben diese Begeisterung wuchs bemerkenswert schnell an, so dass tinder 2014 den Sprung nach Deutschland schaffte und einen nahezu beispiellosen Hype auslöste. Die einfache, zwanglose Art, neue Menschen kennen zu lernen birgt größten Spaßfaktor. Gerade hierdurch hat tinder mittlerweile mehr den Ruf erworben, Plattform für erotische Kontakte zu sein. Dies tut der Begeisterung jedoch keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, zieht gerade das die junge und abenteuerlustige Zielgruppe doch an.

Das Matching-Prinzip ist hierbei schlicht und sicher recht oberflächlich, denn: allein Attraktivität entscheidet.
Im Umkreis von 160km sucht die App nach Singles. Diese bekommt der User als Fotovorschlag auf sein Handy, gegebenenfalls mit ein paar Informationen über Gemeinsamkeiten. Sämtliche Angaben sind aus dem facebook – und/ oder Twitter-Account (neu) gewonnen. Nur mit einer Registrierung dort ist tinder nutzbar.
Nun kann per Swiping entschieden werden, ob ein näheres Kennenlernen von Interesse ist: Wisch nach rechts ist ein „Like“, Wisch nach links ein „Nein“. Haben beide Nutzer sich jeweils „geliked“, ist es ein Match – und das Date kann kommen.

Procedere

Die Anmeldung ist sehr einfach und schnell: die App herunterladen und mit dem facebook- Account anmelden. tinder legt automatisch ein Profi an, wozu es auf bis zu fünf bei facebook hinterlegte Fotos zugreift, den Namen und relevante Infos, die aus dort angegebenen Interessen und Gruppenmitgliedschaften stammen. Dieses Profil kann aber natürlich noch selbst bearbeitet werden.

Schon ist die Anmeldung abgeschlossen und tinder steht in vollem Umfang bereit.

Besonderheiten

  • Matching nach dem bekannten „Hot or Not“-Prinzip, wischen (swiping) entscheidet
  • „Elo Score“: Algorithmus, der die Attraktivität misst. Ist er hoch genug, kommt Mitglied infrage für
  • tinder Select: Geheime Gruppe, in der lediglich Menschen mit hohem Elo Score oder speziell Eingeladene verkehren dürfen
  • Ausschließlicher Fokus auf mobiler Generation: Nutzung nur via App
  • „Super Likes“ für besonders attraktive Singles
  • Mitglieder können an Freunde weiterempfohlen werden
  • tinder Social: Gruppenchat, zu dem Nutzer und ganze Gruppen eingeladen werden können
  • Verknüpfung mit SPOTIFY möglich

Preise

tinder PLUS

  • 5-20 Euro / Monat*

*Ein festes Preismodell gibt es nicht. Der jeweilig erhobene Beitrag wird abhängig gemacht von Heimatland, Alter, Geschlecht, etc. des Users. Grundsätzlich gilt aber, dass sich Nutzer ab 28 Jahren auf höhere Kosten einstellen müssen.

Leistungen

Basis (Gratis)

  • Automatische Suche nach anderen tinder-Nutzern, die sich im Umkreis von bis zu 160km befinden, dann Profil-,bzw. Fotoanzeige
  • Limitierte Anzahl von Likes/Tag
  • 1x/Tag kostenfreie Vergabe des „Super-Likes“
  • tinder Social

tinder PLUS (Zusatzleistungen)

  • Undo/ Rewind (= letztes „Wegwischen“ kann rückgängig gemacht werden, war vorgestelltes Mitglied doch interessant)
  • Reisepass (= Standort kann, ist man z.B. im Urlaub, verändert werden, so dass tinder Dates im aktuellen Umkreis sucht)
  • Likes unbegrenzt
  • 5x/Tag Vergabe des „Super-Likes“
  • 1 Profil-Boost/Monat: 30 Minuten lang wird das eigene als Top-Profil in der Umgebung angezeigt
  • Völlige Werbefreiheit

Testergebnis

11100Gesamtbewertung 3,3 von 5:

Rating

11110Anmeldung & Procedere 4 von 5:
11100Usability & Design 3 von 5:
11100Funktionalität & Kommunikation 3 von 5:
10000Qualität & Aktualität der Profile 1 von 5:
11111Vermittlungswahrscheinlichkeit 5 von 5:

Pro

  • Gelungene App mit garantiert hohem Spaßfaktor
  • Nutzung kostenlos
  • Junge, hochaktive Community
  • Nur Zuschriften von Usern möglich, die auch geliked wurden und den Like erwidertend
  • Viele Möglichkeiten des Interessensaustausches durch Verknüpfungen zu facebook, Twitter, Instagram oder SPOTIFY
  • Erweiterung des Horizonts: Durch den großen Spontanitäts-Charakter ist das Kennenlernen von Menschen möglich, die sonst nicht beachtet worden wären
  • Leichtes Löschen des Profils: Konto löschen, App deinstallieren

Contra

  • Kein Zugang, ohne Zugriff auf das facebook- oder Instagram-Profil zu gewähren
  • Daher kein wirklich nennenswerter Datenschutz, tinder „weiß“ sofort alles. Fremde, die man auf facebook noch ausschließen kann, nun ebenfalls
  • Kontakte sehr oberflächlich, dadurch schon einmal harscher Umgangston und große Gefahr von Negativerfahrungen
  • Preis der PLUS-Mitgliedschaft berechnet sich willkürlich nach den persönlichen Nutzereigenschaften
  • Zunehmend Fakes und Bots
  • Seit es einige Stalking-Fälle gab, ist bekannt: Über völlig unkomplizierte Umwege können auch Personen tinder nutzen, die keine Mitglieder sind

Fazit

Keine Frage: tinder ist spannend und macht Spaß. Nicht umsonst hat die App einen Hype ausgelöst wie kaum eine zweite. Junge Menschen mit viel Flirt- und Abenteuerlust sind hier genau richtig. Und hat auch sonst Amüsiereffekt. Wer ein paar echte, kuriose Chatverläufe lesen möchte, findet sie unter www.tinderwahnsinn.de toll zusammengetragen
Die Schattenseiten von tinder sind leider augenfällig: Nutzer müssen sich gefallen lassen, nach dem Aussehen bewertet zu werden und mitunter recht unerfreuliche Nachrichten zu lesen.
Dass ihre Daten beinahe Freiwild sind, ebenfalls.
Wer zudem auf ernsthafter Partnersuche ist, sollte tinder vielleicht sogar gänzlich fern bleiben. Auch, wenn die App schon zu Erfolgsgeschichten geführt hat, sind solche glücklichen Paarungen eher schöne Zufallsprodukte.

Adresse

Inter Active Corporation/ IAC HQ
555 West 18th Street
New York, NY 10011
212-314-7300Support mit FAQ: https://www.gotinder.com/faq
Email: Kontaktformular (https://www.gotinder.com/help)

JETZT KOSTENLOS TESTEN >>

-